Hier finden Sie einen Weg zur Erstellung eines möglichst sicheren Passworts:

  1. Starke Passwörter bestehen niemals aus einfachen Wörtern wie z.B. Hund, Lukas, Clemens4 oder ähnliches, nein, vielmehr bestehen Sie aus langen auf den ersten Blick unlogischen Reihenfolgen von Groß und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen.
  1. Notieren Sie Ihr Passwort nirgendwo, wer Passwörter notiert läuft Gefahr, dass diese in fremde Hände geraten und missbräuchlich genutzt werden.
  1. Verwenden Sie niemals Ihren Benutzernamen als Passwort oder als Teil des Passwortes.
  1. Bilden Sie komplizierte Passwörter mit Hilfe von Merksätzen, ein Beispiel „WEMIT hat ein Gratis E-Book! auf der Homepage“, das Passwort wird aus den Anfangsbuchstaben gebildet: „WHEGEB!ADH“.
    Damit es noch sicherer wird, schreiben Sie jeden 2ten Buchstaben klein: „WhEgEb!AdH“. Mischen Sie noch eine merkbare Zahlenkombination unter, wie z.B. das Geburtsdatum von Margaret Thatcher in umgekehrter Reihenfolge: „WhEgEb!19251013AdH“. Voila, Sie haben soeben ein sehr sicheres Passwort erstellt.
  1. Ändern Sie Ihr Passwort in regelmäßigen Abständen.
  1. Verwenden Sie einen Passwortmanager um ihre Passwörter zu erstellen und zu verwalten.
    Beispiele sind LastPass, Enpass, Dashlane 4. Diese gibt es oft für Desktops als auch mobile Geräte.

 

Technische Grüße

Elmar Fleck & das Team der WEMIT Services GmbH